Höhen und Tiefen am Wochenende

Die Gelsenkirchen Seniors blicken auf einen erfolgreichen Gameday zurück: Sie konnten die Münster Mammuts souverän und eindeutig mit 33:0 nach Hause schicken. Damit belegen sie vorerst den ersten Tabellenplatz. Unsere Ladies mussten leider ihre ersten beiden Niederlagen einstecken. Gegen die Damen der Kevelaer Kings verloren sie mit 12:20, gegen die Spielerinnen der Kleve Conquerors knapp mit 18:20.

 

Sieg gegen die Münster Mammuts
Javier Gomez trägt den Ball in die Endzone
Foto: Kobe – Art of Picture (Benjamin Kocherscheidt)
Seniors waren überlegen

Die Senior-Mannschaft startete mit der Offense der Devils, welche auch bereits nach gut einer Minute Spielzeit den ersten Touchdown erzielte. Tobias Goldmann erzielte die 6 Punkte und Sascha Frühling verwandelte den Extra Point. Zwar waren die Gelsenkirchener im ersten Quarter überlegen, konnten aber keine Punkte mehr einfahren.

Dies änderte sich im zweiten Quarter. Florian Schwarz holte eine Interception gegen die Gegner aus Münster und trug den Ball bis zur 34 Yard Line der Münster Mammuts. Die Offense konnte danach keinen Touchdown erzielen und Münster versuchte erneut gegen die starke Defense der Devils anzukommen. Wieder eine Interception der Devils durch Javier Gomez und dieser trug den Ball bis in die Endzone. Touchdown für die Gelsenkirchen Devils, der Extra Point Versuch ist nicht geglückt. Auch der nächste Touchdown für Gelsenkirchen erfolgte durch die Defense. Marc Overwien gelang es, den Gegnern den Ball abzunehmen und auch er trug diesen bis in die Endzone. Sascha Frühling sorgte erneut für den Extra Point. Spielstand zur Halbzeit 20:0.

Auch im dritten Quarter waren die Hausherren klar überlegen, doch konnte nur ein Touchdown erzielt werden. Tobias Goldmann erzielte den Touchdown und Sascha Frühling kickte den Ball erfolgreich durch das Tor für die Extra Points. Mit einer klaren Führung von 27:0 ging es in den letzten Abschnitt.

Die Münster Mammuts versuchten es zwar weiter, konnten aber gegen die starken Gegner nichts ausrichten und mussten auch im vierten Quarter nochmal einen letzten Touchdown durch Gil Deblaere „einstecken“ zum 33:0. Dies war dann auch der Endstand einer – aus Gelsenkirchener Sicht – überzeugenden Partie.

 

Damen wurden letzter im Turnier

Für die Ladies der Gelsenkirchen Devils war es das erste Turnier im eigenen Stadion. Leider konnten sie keine Punkte holen, beide Spiele wurden verloren.

Im ersten Spiel gegen die Kevelaer Kings konnten die Damen noch in Führung gehen. Melanie Konietzka erzielte den Touchdown zum 6:0. Doch die Kings konnten schnell ausgleichen und erzielten noch zwei Punkte zusätzlich durch eine erfolgreiche Two Point Conversion. Mit einem Spielstand von 6:8 ging es in die Halbzeit und noch war alles drin.

Dies sollte sich aber ändern. Zwar konnte Melanie Konietzka noch einen Touchdown erzielen, doch die Gegner aus Kevelaer waren überlegen und beendet das erste Spiel im Turnier mit 12:20.

Auch im zweiten Spiel gegen die Kleve Conquerors bauten die Devils vorerst die Führung auf. Silke Potthoff und Melanie Schmitz holten jeweils einen Touchdown, doch beides Mal misslang die Two Point Conversion. Kleve kämpfte sich weiter voran und erzielte einen Touchdown plus Two Point Conversion. Wieder war es Melanie Konietzka, die erneut für die Devils punktete. Zur Halbzeit stand es somit 18:8.

Dann brachen die Devils-Ladies ein und die Conquerors konnten erneut zwei Touchdowns erzielen. Das Turnier endete mit einem 18:20 Sieg der Kleve Conquerors. Turniersieger wurden die Kevelaer Kings, die auch ihr Spiel gegen die Kleve Conquerors gewannen.