Jets zu stark für die Devils

Foto: Hans Kaestle (all-about-football.de)
Es war eine klare Ansage der Troisdorf Jets. Mit einem Endstand von 52:07 schickte der Aufstiegsaspirant die Gelsenkirchen Devils nach Hause.

Im ersten Quarter schlugen sich die Gelsenkirchen Devils noch sehr gut. Sie starteten mit der Offense in der gegnerischen Hälfte, kamen aber im ersten Drive nicht durch die starke Defense der Jets. Nun war Troisdorf am Zug und begann den ersten Drive an der 50 Yard Line. Bereits im zweiten Drive der Jets waren sie mit einem Touchdown plus Extrapunkt erfolgreich. Die Devils schienen nervös zu werden und scheiterten durch Strafen. Troisdorf schaffte es im Gegenzug nicht mehr in die Endzone der Devils, doch sie punkteten erneut durch ein Field Goal. Nun kämpften sich die Gelsenkirchener Drive für Drive bis an die gegnerische Endzone. Tobias Goldmann konnte den Touchdown durch einen Catch erzielen und Kevin Bacher sorgte für die Extrapunkte. Spielstand nach dem ersten Quarter 10:7.

Doch so knapp sollte es für die Devils nicht weitergehen. Die Mannschaft aus Troisdorf zeigte im zweiten Quarter ihr Können und ließ die Devils das auch spüren. Fast jeder Drive der Jets war erfolgreich und sie erzielten die Touchdowns. Für die Gelsenkirchen Devils wurde das Spiel enorm schwer und auch mehrere Spieler mussten das Spielfeld verletzt verlassen. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung. Mit einem 38:7 ging es dann in die wohlverdiente und benötigte Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit ging es genau so weiter, wie das Spiel vor der Pause aufgehört hat. Troisdorf erzielte einen Touchdown plus Extrapunkt. Immer wieder durchbrachen die Gegner die Devils-Defense und auch die Offense der Devils kam, trotz enormen Kampf und Willen, nicht wirklich vorwärts. Zwei Touchdowns der Gegner im dritten Quarter besiegelten letztendlich das Schicksal der Devils.

Auch im vierten Quarter gaben die Devils niemals auf. Sie kämpften und gaben alles, liessen sich von dem Spielstand nicht aus der Ruhe bringen. Die Aufsteiger wollten unbedingt noch ein paar Punkte einfahren. Das merkte man auch am Spiel, denn zumindest die Jets konnten nicht noch mehr punkten.

Am Ende war es ein eindeutiger Sieg der Troisdorf Jets über die Gelsenkirchen Devils. Troisdorf ist ein enorm starkes Team und wird sich am Ende der Saison wohl ein „Kopf-an-Kopf-Rennen“ mit den Assindia Cardinals um den Aufstieg liefern. Viel Lehrgeld mussten die Spieler und Trainer aus Gelsenkirchen bezahlen, doch als Aufsteiger brauchen sie sich nicht zu verstecken. Sie wollen und sie können, dass haben sie bereits gegen Remscheid bewiesen. Nun haben die Männer um Headcoach Jan Kärner zwei Wochen Spielpause – Zeit für ein hartes Training. Am 02.06.18 spielen die Devils um 18 Uhr bei den Bielefeld Bulldogs, bevor es für die Gelsenkirchener dann am 09.06.18 endlich Zuhause gegen Bonn weitergeht.