Devils U19 noch sieglos

Minikader verliert 0:26 in Solingen.

Auch am Sonntag konnten die Devils noch keine Punkte dieser Saison einfahren. Aber damit hatte auch nach der schlechten Hinrunde niemand gerechnet. Null Siege aus sechs Spielen bei 47 zu 275 Punkten war das Ergebnis zur Sommerpause.

Zwar hat die U19 Mannschaft mit dem alten HC der Seniors einen erfahrenen Mann an Bord, doch das macht sich natürlich nicht sofort bemerkbar. Insbesondere, da durch die Ferien der Trainingsbetrieb erheblich eingeschränkt war.

Nach dem Spiel war die Laune bei Headcoach Markus Kiepol aber dennoch gut:“ Ich hatte heute richtig Spaß mit den Jungs. Klar hat man einen anderen Anspruch als 0:26 zu verlieren, aber es geht vorran. Das merkt man. Das Hinspiel ging noch 0:46 aus und wenn wir uns so weiter entwickeln wie in den letzten Trainingseinheiten, dann werden wir dieses Jahr noch Spiele gewinnen!“

Auch der HC der Paladines, Jim Yarling, mit dem HC Kiepol 2006 seinen Trainerschein gemacht hat, gab nach dem Spiel zu, dass die Devils es ihm viel schwerer gemacht haben. „Das war ein ganz anderes Football-Team.“

Zum Spielverlauf:

Nachdem die Devils den Coin Toss gewonnen hatten, entschieden sie sich für die Second-Half-Option. Nach dem Kick der Devils waren die Paladins im Ballbesitz. Die hellwache Defense der Devils konnte die Angriffsbemühungen aber stoppen und nach einem „Three and Out“ mit anschließendem Punt waren die Devils im Ballbesitz. Nach einigen guten Läufen und auch zwei First Downs musste man sich aber wieder vom Ball trennen. So ging es im ersten Quarter weiter und es stand 0:0 zum Seitenwechsel.

Im zweiten Quarter kamen die Paladins dann besser in Fahrt. Dies auch mit Hilfe einiger Fehler der Devils. Zwei Mal waren die Paladins über einen Run erfolgreich und es stand 12:0 zur Halbzeit.

In der Pause gab es ein Lob aller Coaches an die Mannschaft, denn es waren auf beiden Seiten des Balls gute Aktionen dabei.

Zur zweiten Halbzeit kam die Offense der Devils zunächst gar nicht in Gang. Die beiden ersten Drives wurden mit Raumverlust abgeschlossen. Nach einer Interception der Paladins kamen diese in günstiger Feldposition in Ballbesitz und konnten erneut Punkte auf das Scoreboard bringen. Der letzte Touchdown war dann ein langer Pass auf die rechte Seite. Der Cornerback der Devils hatte sich verschätzt und so flog der Ball in der Endzone in die Arme des Solinger Wide Receivers.

Nun heißt es „Wunden lecken“, denn am Sonntag kommt das Mönchengladbach Wolfpack ins Fürstenbergstadion. Kick Off ist um 11 Uhr.