Ligaerhalt scheint gesichert

Trotz einer 26:14 Niederlage bei den Bonn Gamecocks am Wochenende, werden die Devils wohl in der Regionalliga NRW verbleiben.

Vor dem Spiel war die Stimmung angeheizt und auch die Gegner waren sichtlich nervös. Sie machten von Anfang an Druck auf die Defense der Gelsenkirchen Devils und kämpften sich bis kurz vor die Endzone. Doch die starke Defense der Gelsenkirchener konnte einen Touchdown verhindern und zwangen die Bonn Gamecocks zu einem Turnover on Downs. Die Devils Offense spielte stark nach vorne, musste sich aber ebenfalls geschlagen geben. Nachdem Bonn wieder am Zug war, verloren diese den Ball. Defensive Lineman Sebastian Busse (#97) nahm den Ball auf und konnte 38 Yards für die Devils gut machen. Mit einem Spielstand von 0:0 ging es ins zweite Quarter.

Gelsenkirchen nutzte den Fehler der Gegner und brachte den Ball bis knapp vor die Endzone. Nach mehreren Strafen auf beiden Seiten und damit verbundenen Raumverlust und Raumgewinn, gelang es Quarterback Johannes Werner (#18) den Ball in die Endzone auf Wide Receiver Robin Grassmann (#10) zu passen. Touchdown für die Devils. Jedoch ging der Extrapunktversuch durch Niklas Bossek (#7) daneben. Bonn beantwortete den Touchdown schnell, doch auch hier gab es keinen Extrapunkt. 30 Sekunden vor der Pause gelang den Gamecocks erneut ein Touchdown. der Versuch einer Two-Point-Conversion misslang. Zur Pause stand es somit 12:6.

Nun kam das in dieser Saison gefürchtete dritte Quarter der Gelsenkirchen Devils. Und die Befürchtung sollte sich bewahrheiten. Nachdem die Devils den Ball nach einem Kick Off an der eigenen 6 Yard Line fingen, verloren sie den Ball und Bonn war zur Stelle. Sie ergatterten sich den Ball und punkteten. Touchdown für die Gamecocks. Dieses Mal klappte es auch mit dem Extrapunkt. Die Gelsenkirchen Devils verloren im nächsten Drive den Ball durch eine Interception und auch diese bestrafte Bonn mit einem Touchdown plus Extrapunkt. Jetzt kam die Devils-Offense aber wieder vorran. Durch einen Pass von Johannes Werner auf Wide Receiver Gil Deblaere (#1) und einer erfolgreichen Two-Point-Conversion durch einen Lauf von Quarterback Johannes Werner verkürzten die Devils den Spielstand auf 26:14.

Im dritten Quarter gab es für die Devils nichts mehr zu holen. Immer wieder arbeitete sich die Offense nach vorne, doch die Defense der Hausherren hielt stand. Am Ende musste sich Gelsenkirchen mit 26:14 geschlagen geben.

Kein guter Tag für die Gelsenkirchener, wäre da nicht der eindeutige Sieg von 28:0 der Troisdorf Jets über die Assindia Cardinals gewesen. Dieser bedeutet mit hoher Wahrscheinlichkeit für den Aufsteiger in der Liga zu verbleiben. „Generell wollen wir uns nicht auf andere Mannschaften verlassen müssen. Die Seniors werden jetzt eine wohlverdiente Pause einlegen und im Winter hart trainieren. Nächste Saison wollen wir vieles besser machen, denn aus Fehlern lernt man. Wir kamen als Aufsteiger und mussten uns mit dieser Liga erst vertraut machen. Der Klassenerhalt war unser oberstes Ziel, dieses scheint geschafft. Wir arbeiten jetzt darauf hin uns in der Regionalliga zu etablieren.“, so Pressesprecherin Corinna von Eicken.

Ebenfalls am Wochenende spielten die U19 und die Damen der Devils. Die U19 musste sich in Solingen bei den Paladins 26:0 geschlagen geben, doch die Leistung der Spieler hat sich definitiv gesteigert. Die Damen verloren knapp gegen die Kevelaer Kings mit 33:34 und gewannen eindeutig mit 51:0 gegen die Erftstadt Bravehearts.