Defense-Duell gegen Paderborn

Foto: André Steinberg

Am Sonntag trafen die Gelsenkirchen Devils Seniors auf die Paderborn Dolphins im Fürstenbergstadion. Nach einem spannenden Spiel mussten sich die Devils knapp mit 20:30 geschlagen geben.

Noch in der Hinrunde verloren die Devils eindeutig mit 20:0 in Paderborn. Das wollten die Devils dieses Mal verhindern. Schon im ersten Quarter präsentierten sie sich defensestark und ließen die Dolphins nicht viele Yards machen. Es war ein Kräftemessen beider Teams, bei dem am Ende des 1. Quarters ein 0:0 stand.

Im zweiten Quarter gingen die Gäste mit einem Pick Six in Führung und der Extrapunkt war auch gut. Zwei Interceptions der Devils durch Marc Overwien (#82) und Michael Keil (#20) waren die Antwort, doch konnten nicht in Punkte umgewandelt werden. Kurz vor der Halbzeit legten die Dolphins erneut mit einem Pick Six und dem Extrapunkt vor. Mit einem Rückstand von 0:14 ging es in die Pause.

Die Dolphins waren sich ihrer Sache sehr sicher und setzten in den ersten Drives den Backup-Quarterback ein. Gelsenkirchen liess sich davon nicht beirren und Tobias Goldmann (#13) sorgte für die ersten Punkte der Hausherren. Jürgen Haindl (#5) machte den Extrapunkt. Ballverluste der Paderborner sorgten für den Ballbesitz der Devils. Ein Fumble konnte von Dennis Teper (#42) gesichert werden. Robin Grassmann (#10) erzielte den nächsten Touchdown und Jürgen Haindl erneut für den Extrapunkt zum Ausgleich. Paderborn setzte nun wieder ihren Starting-Quarterback aus den USA ein und erzielten einen Touchdown plus Extrapunkt. Zum vierten Quarter stand es nun 14:21.

Im vierten Quarter erzielten die Gäste noch einen Touchdown mit Extrapunkt sowie ein Field Goal. Die Devils gaben nochmal alles, und Tobias Goldmann sorgte für den Anschluss. Eine versuchte Two Point Conversion funktionierte nicht. Voll motiviert kämpften die Devils weiter, doch am Ende hat es nicht gereicht. Mit 20:30 mussten sich die Hausherren, die wie gewohnt ohne Zukäufe aus dem Ausland spielten, am Ende in einem starken Spiel geschlagen geben.

Headcoach Jan Kärner zum Spiel:” In Summe haben wir zu viele Ballverluste gehabt und die Chancen nicht genutzt, um für die Überraschung vor der Sommerpause zu sorgen. Aber die Enwicklung und der Kampfgeist sind absolut erfreulich. Wir freuen uns auf vier spannende Footballspiele nach der Pause!”.

Bis zum 12. August haben die Seniors nun trainingsfrei. Am 31. August werden sie auswärts auf die Bonn Gamecocks treffen. In der Hinrunde gingen die Devils als Sieger vom Platz.