Devils bezwingen die Mammuts

Am Sonntag, den 07.05.17 trafen die Gelsenkirchen Devils in Münster auf die Mammuts. Im Vorfeld war sich Gelsenkirchen bewusst, dass es kein einfaches Spiel werden würde.

Im ersten Quarter sah auch alles nach einem Sieg für die Münsteraner aus. Schon nach knapp zwei Minuten Spielzeit erzielten die Mammuts den ersten Touchdown und holten auch den PAT (Point after Touchdown). Die frühe Führung der Gegner verunsicherte die Männer aus Gelsenkirchen. Dies führte zu einer Interception der Münster Mammuts und einem erneuten Touchdown plus PAT zum 14:0. An diesem Punkt sah alles nach einem ordentlichen Sieg der Mammuts aus. Aber nicht mit den Devils. Die Offense kämpfte sich Yard für Yard vor und die Defense gab alles, nicht noch einen weiteren Touchdown der Gegner zuzulassen, doch punkten konnten die Gelsenkirchener im ersten Quarter nicht.

Ganz anders im zweiten Quarter. Die Devils arbeiteten sich immer weiter vor und konnten endlich einen Touchdown erzielen, der aber aufgrund einer Strafe nicht gegeben wurde. Im nächsten Versuch wurde der Ball wieder in der Endzone gefangen, aber der Spieler stand im Aus. Der dritte Versuch war dann aber erfolgreich. Quarterback Johannes Werner passte den Ball auf Marius Papenfuß und dieser brachte den Ball in die Endzone. Jörg Olbrich holte den PAT. Münster liess sich nicht unterkriegen, jedoch liessen die Devils zu dem Zeitpunkt nur einen Drive zu. Nach einem Punt der Mammuts, starteten die Devils an der eigenen 20 Yard Line und kämpften sich zum zweiten First Down an der eigenen 37 Yard Line. Nils Elbracht bekam den Ball im zweiten Versuch und wurde an der Mammuts 17 Yard Line gestoppt. Quarterback Johannes Werner warf den Ball auf Wide Receiver Nils Elbracht und dieser machte den nächsten Touchdown der Devils mit dem PAT durch Jörg Olbrich. Münster hatte dem in diesem Quarter nichts entgegenzusetzen, somit ging es mit einem Halbzeitstand von 14:14 in die Kabinen.

Das dritte Quarter ging an die Münster Mammuts. Nachdem sie sich von der eigenen 27 Yard Line bis zur 15 Yard Line der Devils vorgekämpft hatten, holten sie erneut einen Touchdown sowie den PAT. Die Gelsenkirchen Devils versuchten immer wieder die gegnerische Defense zu durchbrechen, jedoch blieben die Punkte aus. Münster brachte den Ball aber im weiteren Verlauf des Quarters auch nicht mehr in die Nähe der Goal Line. Die Defense der Devils hielt allen weiteren Angriffen stand. Mit einem Spielstand von 21:14 hatten die Mammuts eine knappe Führung.

Devils kämpfen sich zurück

Im vierten Quarter dominierten die Gelsenkirchen Devils. Nachdem sie an der Münsteraner 40 Yard Line starteten arbeiteten sie sich bis kurz vor der Goal Line vor. Auch eine Strafe gegen Münster half ihnen dabei. Marius Papenfuß sorgte erneut für den Touchdown und Jörg Olbrich für den PAT. Nachdem die Mammuts im zweiten Drive scheiterten, brachten die Devils den Ball nach einem Punt auf die 41 Yard Line der Gegner. Nach zwei First Downs, die sich die Offense der Devils hart erkämpft hat, war es nun soweit. Johannes Werner brachte den Touchdown Pass auf Gil Deblaere und dieser fing den Ball in er Endzone. Wieder war es Jörg Olbrich, der den PAT erzielte. Nach der Führung der Gelsenkirchener stand die gegnerische Offense unter Druck. Nach einer Interception der Devils waren die Gelsenkirchener wieder im Ballbesitz. Doch durch einen Fumble, konnte Münster noch einmal angreifen. Auch im vierten Versuch schafften die Mammuts es nicht, den Ball über die 10 Yards zu bringen. Somit endete das Spiel mit 21:28 aus Sicht der Gastgeber.

Headcoach Jan Kärner zum Spiel:“ Das Spiel gegen die Mammuts war, wie erwartet, schwer. Direkt zu Beginn haben sie uns mit einem Onside-Kick überrascht und kurze Zeit später haben eigene Fehler zum Rückstand geführt. Wenn man nach knapp vier Minuten unerwartet 14:0 zurück liegt braucht man ein Team, dass den Kampf annimmt und sich zurück arbeitet! Das haben meine Spieler und Trainer gezeigt! Ein Sieg in Münster blieb uns in den letzten Spielzeiten immer verwehrt, so dass wir sehr erleichtert und glücklich über die zwei Punkte sind. Ab Montag beginnt die Vorbereitung auf die Aachen Vampires. Der Absteiger aus der Regionalliga wird uns sicher alles abverlangen!“

Das Spiel der Gelsenkirchen Devils gegen die Aachen Vampires findet am 27.05.17 im heimischen Fürstenbergstadion statt. Kick off ist um 15 Uhr, Einlass ab 13 Uhr.

 

Seniors treffen auf Münster Mammuts

Das erste Saisonspiel ist gerade vorbei, schon geht es für die Seniors der Gelsenkirchen Devils in die zweite Runde. Am Sonntag den 07.05.17 treffen die Devils in Münster auf die Mammuts

In der Saison 2016 waren die Münster Mammuts ein harter und nicht zu unterschätzender Gegner für Gelsenkirchen. Das erste Spiel im Juni 2016 gewannen die Devils zuhause mit 20:13, beim zweiten Spiel mussten sie sich aber in Münster mit 37:20 geschlagen geben. Die Seniors werden alles geben, um diese Saison beide Spiele zu gewinnen.

In ihrem ersten Spiel letzten Sonntag konnten sie bereits zwei Punkte gegen Mönchengladbach holen und stehen derzeit auf Platz 2 in der Tabelle. Die Münsteraner verloren im Stadtderby gegen die Münster Blackhawks knapp mit 13:10 und belegen nun Platz 4. Beide Teams haben nur eine Woche, um sich auf den Gegner vorzubereiten.

„Die Mammuts sind ein sehr solides und überlegtes Team. Sie verfügen, auf beiden Seiten des Balls, über sehr erfahrene und gute Spieler und kombinieren das mit einer exzellenten Coaching-Crew. Das Team um Headcoach Ryll und Defensecoach Krotil hat uns in den letzten zwei Spielzeiten stets gefordert und uns auch immer ein Bein stellen können. Das sollte Warnung genug sein, um voll konzentriert und gut vorbereitet in dieses Spiel zu gehen.“, so Devils-Headcoach Jan Kärner.

Um 15 Uhr ist Kick off auf der Sportanlage Wangeroogeweg, Wangeroogeweg 18 in 48159 Münster. Die Devils freuen sich über lautstarke Unterstützung!

Devils - Münster Mammuts
Foto: Dany Alexander, Devils – Mammuts 2016

Devils starten mit drei Siegen

Die U19, die Seniors und die U13 konnten am Sonntag und Montag endlich in die Saison starten
Devils gg Wuppertal
Foto: Anja Schuchardt

Los ging es am Sonntag mit dem Spiel der U19 gegen die Wuppertal Greyhounds U19. Überraschend gut schlugen sich die Devils beim Spiel gegen Wuppertal. Anfangs waren unsere Jungs noch nervös. Doch sie hielten dem Gegner durch eine Mischung aus Pässen und Läufen gut stand, was dem Selbstbewusstsein der Devils sehr gut tat. Die ersten Punkte holten sich unsere Jungs durch einen Safety von Michael Stadler und Dario Ferreira. Kurz danach erfolgte der erste Touchdown durch unseren Runningback Alexander Nüßen und den Point after Touchdown durch Robin Graßmann. Das zweite Quarter konnte Gelsenkirchen wieder dominieren. Die Belohnung folgte durch einen Touchdown von Marius Merten. Zur Halbzeit stand es somit 15:0 für die Gelsenkirchen Devils.

In der zweiten Halbzeit schlugen sich die Greyhounds wesentlich besser. Sie liessen keine weiteren Punkte für die Devils zu und punkteten lieber selber. Zwei Mal durchbrachen sie die Defense der Devils und holten zwei Touchdowns. Dies reichte jedoch nicht und die Devils gingen als verdienter Sieger vom Feld. Die Leistung des Teams war sehr gut, jedoch bleibt noch viel Luft nach oben. In den nächsten Trainingseinheiten wird an den Schwächen gearbeitet. 1. Vorsitzender Sven Kicza:“ Das war ein gelungener Saisonauftakt. Unsere U19 hat viel Potenzial gezeigt. Mit dem Spaß am Sport und dem Vertrauen zu den Coaches konnte ein Sieg vor 150 Zuschauern für uns verbucht werden. Ich bin stolz auf die Jungs, da die sportlichen Attribute „Teamgeist“ und „Fairness“ umgesetzt wurden.“

Um 15 Uhr trafen die Seniors auf das Mönchengladbach Wolfpack. Letzte Saison waren die Spiele gegen Mönchengladbach sehr hart, deswegen gingen die Devils auch dieses Mal mit sehr viel Respekt an das Spiel
Devils gg Mönchengladbach
Foto: Markus Lorke

Gelsenkirchen startete mit der Offense ins Spiel. Im ersten Drive konnten jedoch keine Punkte geholt werden. Durch einen Fumble von Mönchengladbach konnten die Devils zwar wieder in Ballbesitz kommen, konnten aber leider keinen Touchdown erzielen. Auch ein Field Goal Versuch scheiterte. Beide Seiten schenkten sich nichts und so ging es mit einem Zwischenstand von 0:0 ins zweite Quarter.

Dieses sollte für die Devils mehr als positiv verlaufen. Kurz nach Beginn passte Quarterback Johannes Werner auf Wide Receiver Gil Deblaere, der den Ball in der Endzone fangen konnte. Touchdown Devils! Auch Jörg Olbrich holte den Point after Touchdown. Somit stand es 7:0 für die Gelsenkirchener. Mönchengladbach hielt mit aller Kraft dagegen, konnte aber auch einen zweiten Touchdown der Devils nicht verhindern. Johannes Werner warf den Ball wieder zu Gil Deblaere und dieser legte einen 60 Yard Touchdown-Run zurück. 13:0 für die Devils stand es nun zur Halbzeit.

Im dritten Quarter passten die Devils kurzzeitig nicht auf. Das nutzte Mönchengladbach um den ersehnten Touchdown plus Extra Point zu erzielen. Das liessen die Devils aber nicht auf sich sitzen. Wide Receiver Nils Elbracht fing den Ball in der Endzone zum 19:7, Jörg Olbrich holte erneut den Extra Point zum 20:7. Für Gelsenkirchen sollte es aber in diesem Quarter noch nicht alles gewesen sein. Durch einen Fumble des „Wolfrudels“ konnten sie den Ball gewinnen und im ersten Versuch waren sie erfolgreich. Wieder war es Gil Deblaere, der den Ball in der Endzone fing und Jörg Olbrich, der den Extra Point holte. Somit stand es am Ende des dritten Quarters 27:7.

Im vierten Quarter konnte Mönchengladbach durch einen Touchdown ohne Extra Point nochmal aufholen, jedoch reichte es nicht. Die Devils liessen keine weiteren Punkte zu, machten aber auch selbst keine mehr. Zwar konnte durch einen Fumble durch Mönchengladbach der Ball nochmal in Besitz genommen werden, aber die Defense der Gäste liess keine weiteren Jubelschreie der Gelsenkirchener mehr zu. Mit einem Spielstand von 27:13 wurde das Spiel beendet.

Headcoach Jan Kärner zum Spiel:“ Das erste Quarter war auf beiden Seiten wenig produktiv, so dass die Freude groß war, als wir im zweiten Quarter in Führung gingen. Mönchengladbach hat sich heute, wie erwartet, mit physischem Football präsentiert und uns immer wieder vor Aufgaben gestellt. Gerade das Laufspiel der zweiten Halbzeit hat uns viel abverlangt, dennoch konnte unsere Defense immer wieder das Angriffspiel des Wolfpacks stoppen oder Turnover produzieren. Vier Touchdowns der Offense sind sehr gut, allerdings müssen wir in den nächsten Wochen unsere Chancenverwertung verbessern. Jetzt bleibt nur eine kurze Woche um uns auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Die Mammuts aus Münster werden sicherlich ein starker Gegner sein, so wie in den letzten Jahren auch!“

Die Seniors treffen bereits am Sonntag, den 07.05.17 in Münster auf die Mammuts.

U13 absolviert erfolgreiches erstes Turnier
Devils U13
Foto: Thomas Hartwig

Die U13 der Devils, welche diese Saison zum ersten Mal am Ligabetrieb teilnehmen, trafen am Montag den 01.05.17 bei ihrem ersten Turnier in Dortmund auf die Assindia Cardinals U13 und die Dortmund Giants U13. Die Jungs reisten mit einem kleinen Kader von acht Mann an. Die Kader der Gegner umfassten zwischen 20 und 25 Jungs. Dementsprechend muss man die Leistung der Devils extrem hervorheben.

Gegen die Cardinals konnten unsere „Kleinen“ lange auf einen Sieg hoffen. Den ersten Touchdown machte Mika Rominski nach einem One-Hand-Catch von Noah Schott. Dieser holte auch den nächsten Touchdown. Bis kurz vor Schluss führen die Devils, doch vor Ende konnten die Gegner die Defense der Gelsenkirchener durchbrechen und siegten mit einem Spielstand von 20:14.

Die Dortmund Giants mussten sich den Devils geschlagen geben. Gelsenkirchen zeigte eine gleichbleibend gute Leistung, nachdem sie dieses Mal besser ins Spiel fanden. Alle Touchdowns holte Noah Schott. Das wurde mit einem Sieg mit 14:24 belohnt. Eine überragende Leistung der U13. Die Jungs haben im Turnier alles gegeben und der Teamzusammenhalt war überragend.

Die Saison 2017 beginnt

Nach intensivem Training in der Winterpause und absolvierten Scrimmages und Testspielen, beginnt am 30.04.17 die Saison 2017 für unsere Seniors und die U19. Beide Teams dürfen sich über einen „Doubleheader-Gameday“ im heimischen Fürstenbergstadion freuen

Die U19 der Gelsenkirchen Devils startet um 11 Uhr gegen die Wuppertal Greyhounds U19 in die Saison 2017. Anfang April fuhren die Jungs zu den Oldenburg Knights. Dort testeten sie während eines Spiels, welches sich als Mischung zwischen Scrimmage und Testspiel herausstellte. Die Mannschaft hatte mit dem Gegner noch zu kämpfen und es konnten einige Fehler erkannt werden. Es wurde hart an den Defiziten gearbeitet. Mit einem Kader von 39 Jugendlichen sehen wir dem Ligastart „Oberliga NRW Nord“ positiv entgegen.

1. Vorsitzender Sven Kicza zum Start der Saison der U19:“ Ich freue mich, daß viele U16 Spieler vom letzten Jahr weiter am Ball geblieben sind. Spaß sollte im Team an oberster Stelle stehen. Wenn dabei der ein oder andere Sieg für uns rausspringt, sind wir mit unseren Coaches auf dem richtigen Weg.“

Seniors wollen den Aufstieg

Derweil hatten die Seniors der Devils während der letzten Monate ein straffes Programm, um sich auf die Oberliga und den gewünschten Aufstieg vorzubereiten. Sie absolvierten Scrimmages gegen die Mülheim Shamrocks, die Assindia Cardinals und die Recklinghausen Chargers. Darüber hinaus fanden zwei Vorbereitungsspiele statt. Im Spiel gegen die Bielefeld Bulldogs überraschten unsere Jungs die Gegner mit ihrem Kampfeinsatz und Siegeswillen. Leider verloren die Devils die Partie knapp mit 21:19. Da die Bulldogs aber eine Liga höher spielen, müssen sich die Devils mit dem Ergebnis keinesfalls verstecken.

Das zweite Vorbereitungsspiel war unser „GELSENBOWL“. Gespielt wurde vor heimischer Kulisse gegen die Wuppertal Greyhounds. Die Leistung der Mannschaft wackelte an diesem Tag von Zeit zu Zeit. Die große Kulisse (1000 Zuschauer), sowie das Unterschätzen des Gegners war wohl das Hauptproblem. Nichts desto trotz gewann Gelsenkirchen den „GELSENBOWL“ mit 23:16.

Jetzt bleibt noch eine Woche bis zum Ligastart in der „Oberliga NRW“. Der erste Gegner am 30.04.17 um 15 Uhr ist das Mönchengladbach Wolfpack im Fürstenbergstadion. Das „Wolfsrudel“ gehörte letzte Saison zu den stärkeren Gegnern der Devils. Mit einem 37:20 im Hinspiel und einem 09:12 im Rückspiel blieben die Devils jedoch immer die Sieger der Begegnungen.

Headcoach Jan Kärner zum Spiel gegen Mönchengladbach:“ Das Spiel gegen Mönchengladbach wird uns zeigen, wie gut unsere Saisonvorbereitung war. Sie sind ein physisches Footballteam und HC Lux weiß das mit Sicherheit gut einzusetzen. Jedoch gab es, von dem was wir in der Vorbereitung gesehen haben, auch viele Änderungen zur Vorsaison, die sich sicher noch einspielen müssen. Wir freuen uns über den Saisonauftakt in Gelsenkirchen! Hier möchten wir uns die ersten Punkte vor heimischen Publikum erarbeiten! Go Devils!“

Nun bleibt es abzuwarten, wie gut die anderen Teams sich vorbereitet haben.

 

Saison 2017
Foto: Markus Lorke