Devils verlieren „Am Hallo“

Am Sonntag mussten sich die Gelsenkirchen Devils bei den Assindia Cardinals mit einem 46:12 geschlagen geben.

Das erste Quarter war für die Devils nicht erfolgreich und schien Böses erahnen zu lassen. Nicht ganz so schlimm sollte es dann am Ende werden. Die Assindia Cardinals begannen mit der Offense und konnten bereits nach wenigen Spielzügen den ersten Touchdown erzielen. Auch der Extrapunkt war gut. Für die Offense der Devils gab es kein Vorwärtskommen. Sie scheiterten an der Defense der Cardinals und mussten punten. Auch dieses Mal waren die Cardinals wieder erfolgreich und erzielten den nächsten Touchdown, der Extrapunkt war nicht gut.

Nun war wieder die Offense der Devils an der Reihe, konnte ein paar Yards Raumgewinn erzielen, scheiterte aber im vierten Versuch. Weiter spielten sich die Cardinals nach vorne und wieder waren sie erfolgreich. Touchdown und Extrapunkt bereiteten den Essenern weitere Punkte. Durch eine Interception kamen die Assindia Cardinals kurz darauf wieder in Ballbesitz und punkteten erneut. Der Extrapunkt war nicht gut. Ins zweite Quarter ging es mit einem Spielstand von 26:0.

Jetzt konnten auch die Devils zeigen was sie können. Die Cardinals starteten wieder mit der Offense, doch dieses Mal liess die Devils-Defense keine Punkte zu. Sie konnten die Cardinals erfolgreich stoppen und diese waren gezwungen zu punten. Yard für Yard kämpften sich die Gelsenkirchener nach vorne und waren erfolgreich. Wide Receiver Robin Graßmann (#10) fing den Ball in der Endzone zum Touchdown. Die Devils versuchten es mit einem Fake-PAT (sie täuschten das kicken des Balls vor, wollten aber laufen), doch die Cardinals hatten es durchschaut. Keine Extrapunkte für Gelsenkirchen.

Im nächsten Drive waren die Essener wieder erfolgreich und erzielten einen Touchdown plus Extrapunkt. Die Zeit lief den Devils davon, doch sie versuchten den Ball weiter in die Endzone zu bringen. Im vierten Versuch stellte sich das Punt-Team aus Gelsenkirchen auf, doch Kevin Bacher (#43) nahm den Ball und lief einen neuen First Down. Nach zwei gescheiterten Pässen, war die erste Halbzeit vorbei.

Die Devils kamen hochmotiviert aus der Pause und konnten einige Yards erzielen. Doch ein Quarterback-Sack der Cardinals stoppte die Offense. Trotz vieler Strafen der Assindia Cardinals konnten sie erneut einen Touchdown erzielen und auch der Extrapunkt war gut. Gelsenkirchen kämpfte unbeeindruckt weiter, doch der Ball wollte nicht in die Endzone. Auch für die Cardinals war in diesem Quarter kein Punkt mehr zu holen.

Das vierte Quarter startete mit einem Touchdown für die Gelsenkirchen Devils. Ein Pass von Quarterback Johannes Werner (#18) auf Wide Receiver Nils Elbracht (#17) war erfolgreich und bescherte den Devils verdiente Punkte. Der Extrapunktversuch wurde geblockt. Die Offense der Cardinals war nun am Zug, doch ein Fumble sorgte für den Seitenwechsel. Die Männer um Headcoach Jan Kärner kämpften sich bis zur 10 Yard Line der Essener, doch die Punkte blieben aus. Den nächsten Touchdown erzielten die Assindia Cardinals kurz vor Schluss, doch der Extrapunkt war nicht gut. Am Ende blieb es bei einem 46:12. Die Gelsenkirchen Devils haben ab dem zweiten Quarter sehr gut gekämpft und konnten mithalten.

Nächste Woche Sonntag, am 01.07.18 um 15 Uhr spielen sie Zuhause gegen die Cologne Falcons. Dann sollten sie von Anfang an hellwach sein.

Für die U19 geht es am Sonntag zu den Münster Blackhawks. Kick Off ist um 11 Uhr.

Auch unsere Damenmannschaft bestreitet am nächsten Wochenende ihr nächstes Turnier in Hagen. Um 11 Uhr ist am Samstag, den 30.06.18 Kick Off gegen die Düsseldorf Panther, um 12 Uhr spielen sie gegen die Erftstadt Bravehearts.

„Corner“ ist zurück

Foto: Anja Schuchardt
Ab dem 19.06.18 übernimmt Coach Markus „Corner“ Kiepol die Headcoach-Position der U19 der Gelsenkirchen Devils.

Trainerwechsel bei der U19 der Gelsenkirchen Devils. Headcoach Kevin Pomykay bleibt Defense Coordinator bei den Gelsenkirchen Devils, gibt aber die Headcoach Position an Markus Kiepol ab.

Markus, warum hast du dich entschieden zu den Devils zurückzukehren und dann die Jugend zu trainieren?

„Weil eine U19 die Vorbereitung für das Seniorenteam ist. So kann ich Coach Kärner ein wenig Unterstützung von „unten“ zukommen lassen. Eigentlich wollte ich das Programm nur als Positioncoach unterstützen, es kribbelte nach 1,5 Jahren wieder in den Fingern.“

Wie fühlt es sich an wieder auf dem Rasen zu stehen und sein Wissen an die Jugend weiterzugeben?

„Die ersten Einheiten waren schon toll, bei der Offenseline habe ich gecoacht und viel Potenzial erkannt. Es fühlte sich an als wäre ich nie weg gewesen.“

Welche Erwartungen hast du als neuer U19-Headcoach an die Mannschaft?

„In der restlichen Saison brauchen wir die Punkte auf dem Scoreboard, vielleicht auch den ein oder anderen Sieg. In erster Linie müssen die Jungs ein Team werden, da wir in der Saison 2019 fast das gleiche Team auf dem Feld haben. Dazu werden wir die Vorbereitung intensiv nutzen.“

Kevin Pomykay freut sich auf die Arbeit mit dem neuen Headcoach

Kevin, das Potenzial der U19 hast du immer mit Herz und viel Einsatz gefördert. Wie schwer fällt es dir, das Zepter an Coach „Corner“ zu übergeben?

„Überhaupt nicht. Ich kenne „Corner“ seit Jahren und halte ihn für den besten Mann in der Position. Ich bin eher stolz mit meinem ehemaligen Coach zusammen an der Jugend arbeiten zu dürfen. Ausserdem freue ich mich, weil ich mich jetzt intensiver um die Defense kümmern kann.“

 

Die Devils sagen „Herzlich Willkommen zurück Corner!“

Nullrunde für die Devils

Das letzte Wochenende war alles andere als ein Erfolg für die Gelsenkirchen Devils. Drei Teams verloren ihre Spiele und konnten nicht einen Punkt erzielen.

Für die U16 der Devils begann die Partie gegen die Recklinghausen Chargers am Samstag um 11 Uhr. Der Tabellenletzte war zu Gast im Fürstenbergstadion. War es vor dem Spiel noch ein Duell, welches die Devils gewinnen konnten, mussten sie sich eines besseren belehren lassen. Recklinghausen nutzte die Chancen und siegte mit 0:24 gegen Gelsenkirchen.

Im Anschluss empfingen die Seniors der Gelsenkirchen Devils den Tabellenvorletzten Bonn Gamecocks. Auch hier wollte es bei den Devils einfach nicht klappen. Die Chancen blieben ungenutzt – auf Seiten der Gelsenkirchener. Bonn konnte am Ende mit 0:17 gegen die Hausherren gewinnen. Für die Seniors werden es nun harte zwei Wochen, denn dann treffen sie auf die Assindia Cardinals. Extrem starke Gegner, die sich den Aufstieg als Ziel gesetzt haben. In der Hinrunde verloren die Gelsenkirchen Devils mit 0:34.

Auch die U19 der Devils absolvierte am Wochenende ein Spiel. Sie fuhren am Sonntag nach Bielefeld und waren zu Gast bei den Bulldogs. Das Ergebnis schmälert die Leistung des Teams eindeutig. Die Jungs haben gut gekämpft und alles gegeben, erspielten 15 neue First Downs, doch in der Endzone blieb es still. Im Gegensatz zu dem wirklich starken Tabellenersten Bielefeld Bulldogs. Sie hatten den Erfolg auf ihrer Seite und schlugen die Devils U19 mit 0:74.

Bei allen Mannschaften wird akribisch nach Lösungen gesucht und das Training weiter verfeinert.

Devils verlieren nach Kampf in Bielefeld

Am Samstag trafen die Gelsenkirchen Devils um 18 Uhr in Bielefeld auf die Bielefeld Bulldogs.

Das erste Quarter startete gut. Sie starteten mit der Offense und konnten nach mehreren First Downs einen Touchdown erzielen, doch der Extrapunktversuch bescherte den Gegnern die ersten Punkte. Die Bulldogs blockten den Versuch und trugen den Ball in die gegnerische Endzone. Somit stand es dann 2:6. Nun waren die Bielefeld Bulldogs am Zug und auch sie erzielten einen Touchdown. Auch der Extrapunkt war gut. Spielstand nach dem ersten Quarter 9:6.

Im zweiten Quarter war das Spiel relativ ausgeglichen, doch hatten die Devils Pech. Sie kamen nicht wirklich vorran und ein Fieldgoal-Versuch wurde geblockt. Wieder waren es die Bielefeld Bulldogs, welche gegen Ende des zweiten Viertels einen Touchdown plus Extrapunkt ergattern konnten. Überschattet wurde das Viertel von der Verletzung eines Spielers aus Bielefeld. Die Spieler beider Teams reagierten vorbildlich und standen Seite an Seite um einen Sichtschutz zu erzeugen. An dieser Stelle wünschen die Devils gute Besserung.

Die Bielefeld Bulldogs kamen stark aus der Halbzeitpause zurück. Mit drei Touchdowns und zwei erfolgreichen Extrapunktversuchen gingen sie mit 36:6 in Führung. Eine klare Ansage für die Gelsenkirchen Devils.

Diese liessen sich nicht unterkriegen und gaben im vierten Quarter nochmal alles. Sie erzielten zwei Touchdowns und auch die Two-Point-Conversion war zwei Mal erfolgreich, jedoch punktete auch Bielefeld. Am Ende stand es dann 43:22 für die Hausherren.

Diese Saison ist für die Gelsenkirchen Devils noch alles neu, das merkt man auch. Sie müssen sich auf viele neue Gegner und deren Spielvarianten einstellen. So auch nächsten Samstag. Um 15 Uhr sind die Bonn Gamecocks im heimischen Fürstenbergstadion zu Gast. Dies wird eine sehr spannende Partie. Auf dem Konto der Devils steht ein Sieg und vier Niederlagen, sie stehen derzeit auf Platz 5 in der Tabelle. Die Bonn Gamecocks haben alle vier Spiele verloren, sie belegen Platz 6. Mit dem Blick auf die Tabelle wird sich am Ende des Spiels zeigen, ob die Devils gute Chancen haben, in der Regionalliga NRW zu bleiben. Bereits um 11 Uhr spielt die U16 der Devils gegen die Recklinghausen Chargers. Einlass zum Spiel der Seniors ist um 14 Uhr.