Seniors mussten sich geschlagen geben

Foto: Stephan Partisch
Das war kein guter Tag für die Seniors der Gelsenkirchen Devils. Mit einem klaren 0:34 mussten sie sich den Gegnern aus Essen geschlagen geben. Auch die U16 verlor einen Tag später in Solingen, zeigte jedoch eine super Leistungssteigerung.

Für die Gelsenkirchen Devils lief der Saisonstart nicht optimal. Von Anfang an machten die Assindia Cardinals den Seniors ihre Stärke bewusst. Bereits beim Kick Off trugen die Cardinals den Ball in die Endzone, jedoch wurde dieser Touchdown aufgrund eines Fouls nicht gegeben. Gleich im ersten Viertel konnten die Essener mit 0:14 in Führung gehen. Vor allem die Defense der Cardinals machte ein starkes Spiel und ließ die Devils-Offense nicht in die Nähe der Endzone.

Auch im zweiten Viertel lief es für die Devils nicht besser. Ein Fumble der Heimmannschaft sorgte erneut für sechs Punkte der Rivalen. Die Männer aus Gelsenkirchen gaben nicht auf und versuchten hartnäckig den Ball nach vorne zu bringen. Doch die Bemühungen liefen ins Leere. Mit einem Stand von 0:20 ging es in die Halbzeitpause.

Essen ließ sich von ihrem Kurs nicht abbringen und war auch in den letzten beiden Vierteln dominant und steuerte das Spiel. Nun wurden beide Seiten „ruppiger“ und die Anzahl der Strafen stieg für beide Mannschaften. Kurz vor Ende konnten die Devils den Ball doch nochmal bis in die Endzone bringen, blieben aber ohne Punkte.

Nächste Woche Samstag geht es für die Seniors in Köln gegen die Falcons weiter. Diese mussten sich in ihrem ersten Spiel ebenfalls gegen die Assindia Cardinals mit 00:27 geschlagen geben. In Remscheid konnte Köln mit 7:14 gewinnen. Für die Devils wird es das zweite Spiel in der Regionalliga sein. Es bleibt nur eine Woche um sich auf den Gegner vorzubereiten und die Fehler aus dem Spiel gegen Essen zu berichtigen.

 

U16 verliert knapp in Solingen

 

Für die U16 der Gelsenkirchen Devils lief es am Sonntag wesentlich besser. Zwar mussten sie mit einem 22:12 nach Hause fahren, konnten aber im Vergleich zu letzter Woche (00:22) die Leistung ordentlich steigern. Mit einem „Pick six“ durch Tristan Dominiak und einem Touchdown Run über 70 Yards von Jochim Staack konnten die Nachwuchs-Devils die Coaching Crew überzeugen.

Headcoach Kevin Seitz zum Spiel:“ Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, auch wenn wir verloren haben. Die Jungs haben eine sehr gute Leistung und Willen gezeigt das Spiel doch noch zu drehen. Leider haben wir im zweiten Quarter die Konzentration verloren und 22 Punkte kassiert. Nach der Pause war es dann Tristan Dominiak mit einem Interception Touchdown, welcher die Motivation der Mannschaft sehr gesteigert hat. Im vierten Quarter machte Jochim Staack einen Touchdown über 70 Yards. Das Team hat im Gegensatz zu letzter Woche einen riesen Leistungssprung gemacht, was aber auch an dem tollen Coaching Staff lag, welcher einen tollen Job gemacht hat.“

Die U16 geht jetzt wieder ins Training. Das nächste Spiel ist am 10. Mai bei den Mülheim Shamrocks.

Cardinals zu Gast im Fürstenbergstadion

Devils treffen auf Cardinals

Die Gelsenkirchen Devils treffen am Samstag im heimischen Fürstenbergstadion auf die Assindia Cardinals aus Essen. „Ein Ruhrpottderby zum Start in die neue Saison ist großartig!“, erläutert Pressesprecherin Corinna von Eicken. Die Seniors sind die „Neuen“ in der Regionalliga NRW und gehen mit großem Respekt an diese neue Aufgabe. Ausserordentlich hart haben die Jungs um Headcoach Jan Kärner im Winter trainiert – und mussten sich zwischendurch den widrigen Wetterverhältnissen geschlagen geben. Doch das bringt einen Devil nicht aus der Ruhe.

Frisch in die Saison starten die Gelsenkirchen Devils am Samstag. Die Assindia Cardinals hingegen haben ihr erstes Saisonspiel letzte Woche Sonntag bereits absolviert. Gegen die Cologne Falcons gewannen die Essener mit 27:0. Eine starke Ansage für die heimischen Devils. Am Donnerstag findet die letzte Trainingseinheit der Gelsenkirchener vor dem „Season Opener“ statt. Die letzte Gelegenheit für den Feinschliff, denn auch die Devils haben das Spiel der Cardinals am Sonntag mitverfolgt. Jeden Gegner zu analysieren ist im American Football das A und O. „Schach auf dem Rasen“ muss gut vorbereitet sein und die Devils wollen wissen, was sie erwartet.

Mit Sicherheit kein einfacher Gegner, denn die Cardinals haben noch bis letzte Saison in der GFL 2 gespielt. Doch Angst haben die Gelsenkirchener nicht. Sie gehen mit einer großen Portion gesundem Respekt an das Spiel. Headcoach Jan Kärner vor der Partie:“ Essen wird sicherlich mit Bonn um die Tabellenspitze spielen. Sie verfügen über eine exzellente Coaches-Crew und gute sowie erfahrene Athleten auf dem Platz. Wir freuen uns auf einen Tag Football mit starken Gegnern und gutem Wetter!“

Für die Fans wird es mit Sicherheit ein Highlight. Die Gelsenkirchen Devils erwarten ein volles Fürstenbergstadion, da auch das Wetter mitspielen soll. Wie jedes Jahr wird es den Fans im Fürstenbergstadion an nichts fehlen. Der Grill wird angeschmissen und es gibt frischen Kuchen. Auch für Getränke wird reichlich gesorgt. Um 14:30 Uhr beginnt der Einlass ins Fürstenbergstadion, Kick Off ist um 16 Uhr.

 

Durchwachsener Start für die Jugend

U13 spielt gegen die Münster Mammuts
Emilio Fobe stoppt den Gegner Foto: Roman Henel

Für den Nachwuchs der Gelsenkirchen Devils begann die Saison bereits am Sonntag, den 15.04.18. Die U13 startete um 11 Uhr gegen die Bielefeld Bulldogs ins Turnier in Dortmund. Eine starke Leistung präsentierten die Jungs auf dem Feld, auch gegen größere Gegner konnten sie sich durchsetzen. Dies wurde mit einem 23:6 Sieg belohnt.

Im zweiten Spiel traf die U13 auf die Münster Mammuts. Diese waren nach einem harten aber fairen Spiel die glücklichen Sieger mit einem Endspielstand von 0:12. Das nächte Turnier der Jüngsten findet am 01. Mai im Fürstenbergstadion statt. Dann spielen sie gegen die Münster Blackhawks und die Dortmund Giants.

Ebenfalls um 11 Uhr war Kick Off der U19 im Fürstenbergstadion gegen die Solingen Paladins. Gelsenkirchen konnte gegen einen starken Gegner nichts entgegensetzen und musste sich am Ende mit einem 0:46 geschlagen geben. Es waren gute Ansätze zu sehen, im Training müssen diese weiter ausgebaut werden, denn am 29. April findet das nächste Heimspiel gegen die Münster Blackhawks statt.

Auch die U16 verlor gegen die Solingen Paladins, welche heute mit zwei Teams im Fürstenbergstadion zu Gast war. Die – noch – unerfahrene Mannschaft der Gelsenkirchen Devils zeigte großen Willen und liess sich nicht leicht aus der Ruhe bringen. Jedoch waren die Paladins die stärkere Mannschaft und gewannen die Partie am Ende mit 0:22. Bereits nächste Woche, am 22.04.18 treten die Devils in Solingen an. Bis dahin werden die Devils noch weitere Trainingseinheiten absolvieren um die Fehler von Sonntag zu vermeiden.

Nun heisst es nach dem ersten Wochenende „Mund abwischen, weitermachen!“. Der Nachwuchs der Gelsenkirchen Devils kann auf die am Sonntag gezeigte Leistung aufbauen. Die Saison ist noch sehr jung.

Für die Seniors startet die Saison am Samstag, den 21.04.18 um 16 Uhr gegen die Assindia Cardinals im Fürstenbergstadion. Für die Cardinals wird es dann das zweite Spiel der Saison sein, im ersten gegen die Cologne Falcons konnten sie 27:0 gewinnen. Eine große Aufgabe für die Seniors der Devils, welche für viel Spannung am Samstag sorgen wird.

Saisonbeginn gegen Essen

Saisonstart
Foto: Stephan Partisch

Nach einer langen Winterpause ist es endlich soweit. Die Saison 2018 beginnt. Für die Seniors der Gelsenkirchen Devils wird es eine ganz Besondere: Sie starten in der dritten Liga, der Regionalliga NRW.

Der Winter war hart, das Training auch. Das Team um Headcoach Jan Kärner hat sich gut vorbereitet auf die neuen Gegner. Essen, Bielefeld, Köln, Bonn, Troisdorf und Remscheid werden es den Devils diese Saison mit Sicherheit nicht einfach machen. Am 21.04.18 treffen die Devils auf die direkten Nachbarn aus Essen, die Assindia Cardinals. Diese sind letzte Saison von der zweiten in die dritte Liga abgestiegen.

Das Spiel um die Meisterschaft gegen die Münster Blackhawks im vergangenen Oktober verfolgten 2500 Fans live im Stadion. Für Headcoach Jan Kärner ein ganz ergreifender Augenblick:“ Die Kulisse war spektakulär und ich hoffe, dass wir nochmal die Chance bekommen vor so vielen Menschen im Fürstenbergstadion zu spielen!“ Das sollte am 21.04.18 zu schaffen sein, schließlich sind die beiden Mannschaften direkte Nachbarn mit einer großen Fanbase.

Vor dem Saisonstart haben wir mit Jan Kärner über seine Ziele und Erwartungen in der Regionalliga NRW gesprochen.

  • Die Saison 2017 war mit dem Aufstieg in die Regionalliga NRW für die Devils sehr erfolgreich. Was sind die Ziele für 2018?

Jan Kärner:“ Unser Ziel ist es sich im Oberhaus des NRW Footballs zu beweisen und natürlich auch dort zu bestehen um am Ende der Saison die Liga halten zu können.“

  • Wie ist die Vorbereitung gelaufen und was ist dein Resümee?

Jan Kärner:“ In der Vorbereitung war die lange Kälteperiode, wie für andere Teams sicher auch, schwierig zu handhaben. Kälteeinbrüche, Schnee und Eis haben immer wieder zu Veränderungen in der Trainingsplanung geführt, sodass wir etwas hinter dem Zeitplan stehen, aber es ist alles im machbaren Bereich. Das Vorbereitungsspiel in Elmshorn hat uns Fehler gezeigt, wie wir dadurch abstellen konnten und freuen uns nun auf den Saisonstart.“

  • Gibt es Neuerungen im Team oder Coach Staff?

Jan Kärner:“ Ja, in beiden Bereichen gibt es Veränderungen. Bei den Spielern haben wir, wie bei einem großen Kader üblich, über den Winter Zu- und Abgänge gehabt. Hier fällt besonders positiv die Eingliederung unserer ehemaligen Jugendspieler auf, die sich gut entwickeln und engagiert ihrer neuen Aufgabe entgegen treten.

Bei den Coaches konnten wir mit Patrick Oehring und Benjamin Swoboda zwei ehemalige Spieler für das Coaching im Defensive Backfield gewinnen und im Bereich der Defensiv Line kommt Stephan Bogdanyi als Ergänzung zu Sascha Südkamp hinzu.“

  • Worauf dürfen sich die Fans freuen?

Jan Kärner:“ Auf hochmotivierte Devils, die sich in der Regionalliga beweisen wollen!“

  • Wie schätzt du die Gegner ein und vor welchem Gegner habt ihr am meisten „Respekt“?

Jan Kärner:“ Respekt sollte man grundsätzlich vor jedem Gegner haben. Wir sind diejenigen, die sich diesen verdienen müssen! Die stärksten Teams der Liga werden sehr wahrscheinlich die beiden GFL2 Absteiger Bonn und Essen sein, aber auch Bielefeld, Troisdorf, Köln und Remscheid spielen seit Jahren in der Regionalliga.“

 

Wie sich die Devils schlagen, könnt ihr live am 21.04.18 um 16 Uhr im Fürstenbergstadion sehen. Dann treffen sie auf die Assindia Cardinals aus Essen. Für Essen und Trinken wird, wie jedes Jahr, natürlich wieder gesorgt. Der Eintritt kostet 5 € (Ermäßigt 2,50 €). Seid dabei, feuert die Devils an und heizt den Gegnern ordentlich ein.

Solide Leistung in Elmshorn

Foto: KlimaPic
www.klimaPic.de

 

Das Ergebnis lässt es nicht vermuten, dennoch zeigten die Seniors der Gelsenkirchen Devils am Samstag, den 24.03.18 in Elmshorn (GFL2) eine solide Leistung. Am Ende mussten sie sich mit einem 43:13 geschlagen geben.

Zum ersten Testspiel in Elmshorn reisten die Devils mit einem stark dezimierten Kader von 35 Spielern an. Fünf Rookies (davon vier aus der eigenen Jugend) traten die Reise mit an. Außerdem musste Trainer Jan Kärner auf viele Stammspieler verzichten, das tat der Motivation des Teams jedoch keinen Abbruch.

Im ersten Quarter war die Leistung der beiden Teams ausgeglichen, somit ging es auch mit einem Stand von 0:0 ins zweite Quarter. Hier brach die Leistung der Devils kurz ein. Die Elmshorn Fighting Pirates konnten jede Menge Punkte erzielen. Stand zur Halbzeit 29:0.

Aus der Halbzeitpause kamen die Devils wieder stark zurück und konnten an ihre Leistung vom ersten Quarter anknüpfen. Einen Touchdown erzielten die Fighting Pirates im dritten Quarter, ansonsten hielt die Devils Defense stark dagegen.

Das letzte Quarter gehörte dann den Gelsenkirchen Devils. Zwar erzielte Elmshorn noch einen Touchdown mit Extrapunkt, doch Wide Receiver Tobias Goldmann und Quarterback Thomas Iking erzielten jeweils einen Touchdown. Der Extrapunkt gelang nur beim ersten Touchdown.

Somit endete das Spiel mit einem Spielstand von 43:13, wobei sich die Devils nicht verstecken mussten. Das Ergebnis spiegelt nicht die Leistung auf dem Feld dar. Mit einer extrem guten Moral kamen die Devils aus der Halbzeit zurück und liessen sich von dem Stand des zweiten Quarters nicht aus der Ruhe bringen.

„Aufgrund vieler verletzten Spieler und krankheitsbedingter Ausfälle auf diversen Starting-Positionen, waren meine Erwartungen im Vorfeld gegen einen GFL2 Gegner niedrig. Aber wir haben ein gutes Coach Staff Team, welche die volle Leistung aus jedem einzelnen Spieler rausholen. Es wird eine Herausforderung in der Regionalliga NRW zu spielen, doch mit dem Willen und der Moral sehe ich dem Ligastart positiv entgegen.“, so 1. Vorsitzender Sven Kicza.

Für die Seniors wird es dann ab dem 21.04.18 ernst. Dann treffen sie auf ihren ersten Ligakonkurrenten, die Assindia Cardinals aus Essen. Um 16 Uhr ist Kick Off, der Einlass beginnt ab 14:30 Uhr. Für das leibliche Wohl wird natürlich wieder gesorgt und auch bei schlechtem Wetter sitzen unsere Zuschauer auf der Tribüne im Trockenen.

„Wir erwarten ein volles Haus und eine super Stimmung im Fürstenbergstadion. Essen ist unser direkter Nachbar und gegen die Cardinals am ersten Spieltag anzutreten ist großartig. Bei einem Derby liegt immer der Extra-Funke Spannung in der Luft. Wir freuen uns auf den Ligastart!“, erläutert Pressesprecherin Corinna von Eicken.