Außerordentliche Mitgliederversammlung

Am 14.08.2016 findet im Erich-Kästner-Haus (Frankampstraße 43, 45891 Gelsenkirchen) in der Zeit von 14:30-15:30 Uhr eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt.

Anlass dieser Mitgliederversammlung ist eine notwendig gewordene Neuabstimmung über die Satzungsänderungen.

Die Einladung mit der vorgesehenen Tagesordnung findet ihr hier. Im Rahmen der Mitgliederversammlung kommt die Überarbeitung der Satzung zur Abstimmung, deren genauen Wortlaut ihr ebenfalls dort vorfindet.

Notiert euch den Termin. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen.

Euer Vorstand

Es ist was los in der #Devilsnation...

I know what you will do this summer…

Grillen zirpen…Tumbleweed…ein Hund bellt…Nicht bei uns!

Sommerpause heißt bei den Devils Agility-Training, Tryout und Videodreh. Unsere Spieler dürfen an mehreren Tagen das Spezialtraining der Twinzz genießen und freuen sich schon wie wild.

Auch künstlerisch wird die Sommerpause heiß. Am 6. August finden im Fürstenberg Dreharbeiten zum Song “5 Yards” von Through Enemy Lines statt. Auch die Devils-Fangemeinde ist hierzu herzlich eingeladen. Produziert wird das Video von Redwood Recordings, die auch schon dieses Video für uns gedreht haben:

Am letzten Wochenende der Sommerferien wird für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren ein Tryout stattfinden. An dem offenen Training kann und darf jeder teilnehmen!

Also, grillt die Grillen, zündet das Tumbleweed an und heult mit dem Hund um die Wette – Devils never sleep…

Green Machine U17 Try Out

Letztes Wochenende fand – neben dem Auswärtsspiel der Seniors – das Try Out der Green Machine U17 in Gelsenkirchen auf der Glückauf-Kampfbahn statt. Mehr als 220 Spieler stellten sich dieser Herausforderung. Ganz besonders freuen wir uns über die Aufnahme von sechs Devils-Spielern in den Kader der U17.

Herzlichen Glückwunsch an:

Nicolas Majewski

Leon Schuchardt

Jason Peeters

Paul Piechutta

Marius Merten

Jan Gissa

 

Wir sind sehr stolz auf euch und wünschen viel Spaß und Erfolg!

Die Liste des 100-Mann starken Kaders findet ihr hier! Wir gratulieren allen und wünschen viel Erfolg!

Sieg vor der Sommerpause

Am gestrigen Sonntag, den 03.07.16 traten die Gelsenkirchen Devils in Schiefbahn (Willich) gegen die Schiefbahn Riders an. Nach einem sehr defenselastigem Spiel stand es am Ende 07:14 aus Sicht der Gastgeber und die Devils konnten mit einem weiteren Sieg in die Sommerpause gehen.

Im ersten Quarter startete die Offense der Gelsenkirchen Devils. Hier zeichnete sich bereits ab, dass es ebenfalls ein sehr penaltyreiches Spiel werden würde, aufgrund von Undiszipliniertheiten auf beiden Seiten. Die Devils erkämpften sich Yard für Yard, doch die Strafen warfen sie immer 10-15 Yards zurück. So konnte man nicht punkten. Erst nachdem die Devils nach einer Interception wieder in Ballbesitz kamen und die Riders eine 15-Yard-Strafe zu verbüßen hatten, brachte Quarterback Thomas Iking den Touchdown Pass auf Gil Deblaere. Mit einem erfolgreichen Field Goal beendeten die Devils den Spielzug und es stand gegen Mitte des ersten Quarters 0:7. Kurz danach musste das Quarter aufgrund eines Gewitters mit Starkregen ca. 15 Minuten pausiert werden. Danach gewannen die Offense Teams beider Mannschaften keinen wirklichen Yard mehr. Es ging mit einem Spielstand von 0:7 in das zweite Quarter.

Die Devils kamen zwar immer wieder (dank der sehr guten Leistung der Defense) in Ballbesitz, jedoch scheiterten sie an der eigenen Undiszipliniertheit. Es hagelte Strafen gegen die Devils. So macht man natürlich keine Punkte. Die Pässe wollten bei den Devils gestern ebenfalls nicht ankommen. Nachdem beide Teams nicht punkten konnten und die Schiefbahn Riders noch ein Field Goal verschossen, ging es mit 0:7 in die Kabine. Halbzeit.

Das dritte Quarter war zwar nicht von Strafen geprägt, jedoch kam die Offense der Devils auch diesmal nicht wirklich weit. Nachdem die Riders auch noch eine Interception holten, konnten sie im Second Down einen Touchdown Run plus Extra Point verbuchen. Somit stand es 7:7, und die Nerven bei den Devils lagen blank. Spätestens jetzt stand die Defense der Gelsenkirchener wie eine Mauer und ließ kaum noch einen Yard zu. Doch auch die Defense der Gastgeber war sehr erfolgreich. So ging es dann ins letzte Quarter.

Die Spannung stieg ins Unermessliche und die Luft vibrierte. Beide Mannschaften wollten den unbedingten Sieg. Dies führte dazu, dass auf beiden Seiten viele Fehler passierten. Einen konnten die Devils für sich nutzen. Nach einem Field Goal Versuch der Riders fingen die Devils den Ball ab und konnten ihn bis zur eigenen 41 Yard Linie bringen. Nach vier weiteren First Downs der Devils gelang der Touchdown Pass auf Tobias Goldmann und der Extra Point saß auch. 7:14 stand es nun. Aufgrund zweier Strafen gegen die Devils wurden zwei weitere Touchdowns nicht gegeben. Trotzdem konnten die Devils am Ende das Spiel knapp für sich entscheiden. So geht es mit vier Siegen, zwei Niederlagen und Tabellenplatz zwei in die Sommerpause.

Devils treffen in Willich auf die Schiefbahn Riders

Am Sonntag treffen die Devils Seniors in Willich auf die Schiefbahn Riders. Um 15 Uhr ist Kick off zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenletzten. Schiefbahn konnte diese Saison noch nicht einen Sieg erzielen. Bereits am 30.04.16 waren die Riders in der heimischen “Hölle” zu Gast. Bei diesem Aufeinandertreffen haben die Devils 37:25 gewonnen.
Auch am Sonntag gehen die Devils als Favorit ins Spiel, wobei man die Schiefbahn Riders jedoch nicht unterschätzen sollte!
Im letzten Spiel mussten die Gelsenkirchener eine knappe Heimniederlage gegen Dortmund einstecken, wobei die Motivation für die restliche Saison nicht gelitten hat. Die Devils werden wieder ihr Bestes geben, um die dringend benötigten Punkte zu holen!

Knappe Niederlage gegen Dortmund

Foto: Stephan Partisch
Foto: Stephan Partisch

 

In einem von den Defense-Reihen geprägten Spiel, verloren die gastgebenden Gelsenkirchen Devils am Samstag gegen die Dortmund Giants 7-10. Da auch bereits das Hinspiel knapp mit 9-13 verloren wurde, hat sich damit das Rennen um den Aufstieg für die Devils nach der Hälfte der Saison fast erledigt. Dementsprechend groß war die Enttäuschung nach dem Spiel.

Zum Spielverlauf gibt es nicht viel zu erzählen. Weder Dortmund noch Gelsenkirchen konnten den Ball bei teilweise katastrophalen Wetterbedingungen bewegen. Kurz vor der Halbzeit musste das Spiel sogar wegen Gewitter unterbrochen werden. So wundert es auch nicht, dass die ersten Punkte für die Giants nach einem Turnover und dementsprechend guter Feldposition erzielt wurden. Ein guter Pass konnte in der Endzone gefangen werden, Extrapunkt saß zum 0-7. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Im dritten Quarter kamen die Giants noch einmal in die Redzone der Devils. Bei einem 4. und Goal konnten die Devils den Pass verteidigen, jedoch haben die Schiedsrichter dabei eine Passbehinderung gesehen. Es gab neue 4 Versuche und nachdem die Devils die Giants wieder dreimal gestoppt hatten, traf der Kicker der Giants mit einem Fieldgoal zum 0-10.

Nachdem das Wetter nun ein bisschen besser wurde, fanden die Devils auch wieder ein wenig besser in ihr Passspiel zurück. Und das obwohl zu dem Zeitpunkt bereits Quarterback Johannes Werner (Bruch im Daumengelenk) und Top-WR Tobias Goldmann (Prellung der Hüfte) das Spielfeld verletzt verlassen mussten. Nach einem guten Drive fand Thomas Iking Gil Deblaere zum 6-10. Der Extrapunkt von Kicker Patrick Lübbert zum 7-10 saß ebenfalls.

Jetzt wurde die Zeit langsam knapp für die Devils. Im direkten Vergleich lag man jetzt 16-23 zurück. Wollte man noch um den Aufstieg mitspielen, musste noch ein TD her.

Die Defense der Devils hielt und das Punt-Team der Giants kam auf den Platz. Der Punter der Giants konnte den Ball auf die 5-Yard-Linie punten. Jetzt hatten die Devils 95-Yards in ca. 3 Minuten zu überbrücken. Einige gute Pässe brachten die Devils bis an die 35-Yard-Line der Giants, dort sollte der Drive dann aber leider enden. Bei einem 4. und 6 konnte Thomas Iking den entscheidenden Ball nicht anbringen.

Die Giants kamen mit der Victory-Formation auf den Platz und konnten die Zeit runterlaufen lassen.

„Es ist natürlich enttäuschend zweimal gegen Dortmund mit weniger als einem Touchdown  zu verlieren und somit den Aufstieg zu verpassen. Aber was mich richtig aufregt ist diese Schiedsrichterleistung. Und ich will ganz klar betonen, dass wir nicht deswegen verloren haben. Die Flaggen flogen in beide Richtungen gleich falsch. Mit solchen Schiedsrichtern ist Footballspielen einfach nicht möglich. Das macht keinem Spaß. Nicht den Spielern, nicht den Coaches und den Zuschauern erst recht nicht!“, so der HC Markus Kiepol nach dem Spiel.

Die Devils gratulieren den Giants und konzentrieren sich jetzt auf die nächsten Gegner.

U16 verliert in Bielefeld

Am Sonntag trat die SG Devils/Chargers U16 in Bielefeld bei den Bulldogs an. Bereit im ersten Run erzielten die Bulldogs ihren ersten Touchdown und die Two Point Conversion. So stand es bereits kurz nach Kick off 8:0 für Bielefeld. Die Offense der Devils/Chargers hatte keinen Erfolg und konnte im gesamten ersten Quarter so gut wie keinen Yard Raumgewinn machen. Im Gegensatz zu den Bulldogs. Kurz vor Ende des ersten Quarters erzielten sie nochmal zwei Touchdowns und eine Two Point Conversion. So stand es 22:0 nach dem ersten Quarter.

Auch der Seitenwechsel brachte der SG Devils/Chargers weiter keinen Erfolg. Die Bulldogs hatten das Spiel fest in der Hand. Trotz mehrerer Penaltys gegen die Bulldogs und einer Interception durch die Devils/Chargers konnten keine Punkte erzielt werden. Im Gegensatz zum Heimteam. Diese holten weiter fleissig Punkte durch zwei Touchdowns und einer Two Point Conversion. Mit dem Spielstand von 36:0 ging es in die Halbzeit.

Das dritte Quarter versprach zunächst erfolgreicher durch die Devils/Chargers zu werden. Es konnten einige Yards gut gemacht werden. Doch die Bielefeld Bulldogs unterbrachen den Run durch eine Interception. Für ein Touchdown reichte es für Bielefeld im dritten Quarter nicht, aber durch ein Safety gegen Ende des Quarters konnten die Gastgeber nochmal zwei Punkte holen.

Die Bielefelder punkteten gleich zu Anfang des vierten Quarters erneut mit einem Touchdown Pass, jedoch konnten sie die Extrapunkte nicht verwandeln. Die Devils/Chargers waren auch in diesem Quarter nicht erfolgreich und scheiterten immer wieder an der Defense Line der Bulldogs. Am Ende des Spiels stand es 48:0 für die Gastgeber.